Lieber Jörg, wir vermissen dich schmerzlich!

Du bist zusammen mit deinem Hund Baldur am 29. Dezember 2016 - an deinem 54. Geburtstag - in deinem geliebten Jagdgebiet im Hinteren Lauterbrunnental zu einer Wanderung aufgebrochen und hast vermutlich den prachtvollen Tag genossen. Beim Abstieg aus der Höhe bist du plötzlich ausgerutscht und 60 Meter in die Tiefe gestürzt. Du warst sofort tot. Baldur hat dich zwei Tage bewacht, bevor man euch beide gefunden hat. 

Am 1. Dezember 2015 bist du zum Rangerteam der Greifensee-Stiftung gestossen. Aber gekannt haben wir Dich schon viel länger, weil du als Ranger am Hallwilersee und im Neeracherried dir bereits einen Namen gemacht hattest. 2007 besuchtest du den ersten Rangerlehrgang der Schweiz und warst 2008 Gründungsmitglied des Berufsverbandes Swiss Rangers. Du warst ein Pionier in einem noch jungen Beruf, weil du überzeugst warst, dass es sowohl ein Herz für die Natur als auch für die Mitmenschen braucht. Diese Überzeugung hat unter anderem dazu geführt, dass du als Ranger am Greifensee und Pfäffikersee sehr beliebt warst. Mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl konntest du besonders den Kindern die Anliegen der Natur beharrlich und humorvoll vermitteln. Du konntest zuhören und hattest Verständnis für die Anliegen der Menschen.

Du warst auch seit Jahren ehrenamtlicher Jagdaufseher und investiertest gemeinsam mit deinem treuen Hund Baldur hunderte Stunden in die Nachsuche von verletzten Wildtieren. Gelernt hast du ursprünglich Zinngiesser – als einer der letzten in der Schweiz. Nebst der Liebe zur Natur pflegtest du dieses faszinierende, kreative Kunsthandwerk in deiner Werkstatt im Bernbiet. Alle Aufgaben hast du stets mit viel Engagement und Überzeugung ausgeführt. Man konnte spüren, dass du von dem was du getan hast, überzeugt warst.

Wir haben mit dir einen sanftmütigen, aufrichtigen und mutigen Kollegen verloren und sind unfassbar traurig.

Deine Kolleginnen und Kollegen der Greifensee-Stiftung