Projekte für Natur und Mensch

Die Greifensee-Stiftung übernimmt die Planung und Realisierung von diversen Projekten zur Aufwertung des Gebiets am Greifensee. Einerseits beauftragt das Amt für Landschaft und Natur (ALN) die Stiftung mit der Umsetzung von grösseren Projekten und andererseits werden Projekte selbstständig von der Stiftung konzipiert und durchgeführt.

Projekte der Naturstation Silberweide werden zum grössten Teil durch Spendengelder finanziert.

2020 - Ein grossartiger Gewinn - nicht nur für die Natur

Renaturierung «Stocklen», Fällanden

Magerwiesen gehören zu den artenreichsten Lebensräumen. Leider sind im Kanton Zürich ein Grossteil der Wiesen und auch Kleingewässer verschwunden. Zahlreiche seltene Pflanzen- und Tierarten haben mit diesen Veränderungen ihren Lebensraum verloren.

Weiterlesen …

2011 - Eine Wildblumenwiese für Greifensee

Extensivierung Lerchenplatz in Greifensee

Am Standort Lerchenplatz in Greifensee wurde die intensive Ackernutzung aufgegeben und eine Wildblumenwiese angesät, die sich im Laufe der Zeit zu einem mageren Standort für seltene Pflanzen und Tiere entwickeln soll. Aufgrund der sehr trockenen Witterung entwickelte sich der Pflanzenbestand jedoch nicht optimal, so dass im 2012 eine erneute Ansaat vorgenommen werden muss. In ungefähr fünf Jahren soll eine Blumenwiese entstehen, die uns mit seltenen und vor allem buntem Artenreichtum erfreut.

2007 - Mehr Artenvielfalt im Ried

Weiherregulation Riediker-/Rällikerried

Um die Artenvielfalt zu erhöhen, wurde Ende 2006 bei drei Weihern entlang des Aabachs die Möglichkeit zur Regulierung des Wasserstands geschaffen. Durch diese Weiherbewirtschaftung können jene Arten gefördert werden, die für die Fortpflanzung und das Überleben auf wechselnde Wasserstände angewiesen sind. 2007 wurden die Weiher plangemäss entleert, aufgestaut und gemäht. Ein Fachgremium entschied, die Regulierung auch 2008 beizubehalten.