Achtung - Blinde Passagiere

von Melanie Inhelder

Unbemerkt werden sie von einem Gewässer ins nächste transportiert - Körbchen- und Quaggamuscheln. Mit dem Schiff, Boot, Stand up Paddle (SUP), der Fischerrute oder dem Tauchgerät werden verschiedene im Wasser lebende Arten in zahlreiche Gewässer gebracht.

Leider handelt es sich bei den Tieren und Pflanzen immer häufiger um gebietsfremde Arten – sogenannte Neobiota. So zum Beispiel die Körbchen- und Quaggamuschel, aber auch die Schwarzmundgrundel. Diese Arten verhalten sich oft invasiv und können einheimische Muschel-, Fisch- und Pflanzenarten verdrängen.

Im Rahmen eines Pilotprojekts hat das kantonale Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) am Pfäffikersee Methoden getestet, um den See frei von invasiven Neobiota zu halten. Das gründliche Reinigen der Boote, SUPs, Tauch-und Fischerausrüstungen, sowie das vollständige Trocknen vor der Nutzung auf anderen Gewässer, helfen die Verbreitung einzudämmen. Während der Dauer des Projekts wurden keine neuen invasiven Wasserorganismen im Pfäffikersee entdeckt.

Um die Verbreitung dieser Arten zu verhindern hat das (AWEL) eine Informationskampagne gestartet. Neben dem Flyer «Unbemerkte Fracht an Bord?» werden an diversen Einwasserungsstellen an Gewässern des Kantons Zürich Plakate aufgehängt, welche auf das richtige Verhalten aufmerksam machen.

Fotoquelle

SRF, März 2020

Zurück