Vogelgrippe

von RoliRanger

Bei einer toten Reiherente, die am Greifensee gefunden worden war, wurde das Vogelgrippevirus H5N8 nachgewiesen. Diese Unterart der Vogelgrippe ist nach den bisherigen Erkenntnissen nicht auf den Menschen übertragbar.

Gemäss einer Mitteilung des Bundes besteht im Moment kein Handlungsbedarf. Die ganze Schweiz gilt als Kontrollgebiet mit dem Ziel, den Kontakt zwischen Wildvögeln und Hausgeflügel zu verhindern.

Wenn Sie tote oder kranke Wildvögel entdecken, muss die örtliche Polizei oder der örtliche Wildhüter informiert werden, damit eine Laboruntersuchung eingeleitet werden kann. Vorsichtshalber sollten Sie die Tiere nicht berühren! 

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass das Fütterungsverbot (gilt seit 1. Juli 2015 am Greifensee und am Pfäffikersee) eingehalten wird. Da die Tiere durch die zusätzliche Nahrung angelockt werden, entstehen grosse Ansammlungen an Fütterungsplätzen und die Ansteckungsgefahr steigt.

Foto ©greifensee-der-see.ch

Zurück