Biber-Spurenleser gesucht

von Urs Wegmann

Alle drei Jahren werden im Kanton Zürich die Biber bzw. deren Spuren gezählt. Dafür werden rund 50 Freiwillige gesucht.

Biber lassen sich schwierig zählen. Ihre Spuren sind aber v.a. im Winter gut sichtbar. Nur so lässt sich festlegen, wie gross die Population ist. Dieses Monitoring ist sehr aufwändig, denn es müssen dafür alle Gewässer im Kanton Zürich nach Spuren abgesucht werden. Insgesamt werden rund 50 Freiwillige gesucht,welche sich für diese spannende Aufgabe zur Verfügung stellen.

Die Feldaufnahmen sind anspruchsvoll, weil die Spuren genau bestimmt und nach vorgegebenen Kriterien aufgenommen werden müssen. Diesen Herbst führt der WWF deshalb einen dreiteiligen Kurs für alle Biberinteressierten durch. Wer danach an den Feldaufnahmen teilnimmt, erhält die Hälfte des Kursgeldes zurück erstattet.

Die Details zur Ausschreibung finden Sie hier.

Weitere Infos zum Biber sowie den Bericht zum letzten Monitoring finden Sie auf der Website der Biberfachstelle Kanton Zürich.

Zurück